Stadtmarketing


Stadtmarketing ist mittlerweile ein weit verbreitetes und erfolgreiches Instrument für Städte und Kommunen, um den Herausforderungen im Wettbewerb um Bewohnerinnen und Bewohner, Wirtschaft und Gewerbe sowie Besucher und Gäste zu begegnen. Ziel ist es, durch eine Bündelung der kommunalen Kräfte ein ökonomisch, kulturell und sozial attraktives Produkt „Stadt“ zu gestalten und zu vermarkten. Hierfür ist ein markt- und nachfrageorientiertes Vorgehen aller öffentlichen und privaten Akteure einer Stadt (Politik, Verwaltung, Gastronomie, Hotellerie, Einzelhandel, Gewerbe, Vereine) erforderlich, die zusammen das Angebot, Aussehen und Auftreten einer Stadt bestimmen.

Die iq-Projektgesellschaft unterstützt und begleitet Städte und Gemeinden im Stadtmarketingprozess, der üblicherweise vier Phasen umfasst:

  • Information und Sensibilisierung als Auftakt zum Stadtmarketing

  • Analyse der Ausgangssituation und Ableitung eines Stärken-Schwächen Profils

  • Gemeinsame Erarbeitung einer Strategie und Abfassung eines inhaltlichen und organisatorischen Konzeptes zum Stadtmarketing

  • Umsetzung und Controlling

Wir verstehen Stadtmarketing als kooperativen Prozess, bei dem städtische Entscheidungsträger, relevante städtische Akteure sowie die Bürger gleichermaßen beteiligt sind. Nur so kann ein Ausgleich der häufig unterschiedlichen Interessen erfolgen und ein gemeinsam getragenes Ergebnis erzielt werden. Dementsprechend geben wir nicht nur fachliche Hilfestellung sondern organisieren, moderieren und gestalten den gesamten Stadtmarketingprozess anhand geeigneter Methoden der Beteiligung.


Beispielreferenz: Nutzungs- und Vermarktungskonzept Burgareal Parsberg

Beispielreferenz: Ortsentwicklungsplan und Marketingkonzept Rott a. Inn
.