Regionale Entwicklungskonzepte (REK)


Das Ganze ist mehr als die Summe der Einzelteile. Dieser Gedanke weist bereits auf die Anforderungen an ein regionales Entwicklungskonzept hin, das zum Ziel hat, die Potenziale einer Region oder eines Wirtschaftsraumes sinnvoll zu vernetzen und das Selbstbewusstsein sowie die regionale Identität zu stärken. In einem fachlich integrierten Entwicklungskonzept werden hierfür Themen wie Natur und Landschaft, Siedlung und Flächenentwicklung, Tourismus, Einzelhandel, Wirtschaft und Wirtschaftsförderung, Verkehr und Marketing aufgegriffen. Ziel ist die Definition einer fachlich integrierten und interkommunal abgestimmte Strategie sowie effizienter Kooperationsstrukturen, die eine gemeinsame Projektumsetzung durch die beteiligten Akteure unterstützen.

Die iq-Projektgesellschaft erarbeitet gemeinsam mit den beteiligten Gebietseinheiten zukunftsweisende Entwicklungskonzepte und begleitet diese auch bei der Umsetzung.

Im Erarbeitungsprozess eines regionalen Entwicklungskonzeptes kommt der interkommunalen Abstimmung eine entscheidende Bedeutung zu. Hierfür sind fundierte Analysen, effiziente Beteiligungsverfahren sowie eine zielgerichtete Moderation wesentliche Erfolgsfaktoren.

.